Der 3-Schritte Guide: Überzeugende Lead-Magneten erstellen als Coach, Berater/in und Dienstleister/in

Mit diesem 3-Schritte Guide erstellst Du überzeugende Lead-Magneten als Coach, Berater/in und Dienstleister/in.

Dieser Blogartikel enthält unbezahlte Werbung.  

Der nachfolgende 3-Schritte Guide zeigt Dir, wie Du als Coach, Berater/in und Dienstleister/in überzeugende Lead-Magneten erstellen kannst, um damit Kund/innen zu gewinnen und Deinen Umsatz anzukurbeln. Klingt gut, nicht wahr? Dann lass uns direkt starten!

LEAD-MAGNET? WAS IST DAS?

Bei einem Lead-Magneten handelt es sich um ein begehrenswertes, kostenloses, meist digitales Gut, welches dem Interessenten im Austausch gegen eine Kontaktmöglichkeit, meist die E-Mail-Adresse, angeboten wird. Lead-Magneten haben also immer ein Ziel: Das Einsammeln von E-Mail-Adressen oder sonstigen Kontaktdaten potenzieller Kund/innen. Typische Lead-Magneten sind zum Beispiel kostenlose eBooks, Challenges, Checklisten oder die Teilnahme an einem Webinar. Aber auch Audiobücher, Case Studies, Tool Listen, Infografiken, Gutscheine oder Mini-Onlinekurse sind denkbare Lead-Magneten. Der Kreativität ist bei der Erstellung eines Lead-Magneten inzwischen keine Grenze mehr gesetzt. Wichtig ist eines: Der Lead-Magnet muss für Deine Zielgruppe relevant sein. Er sollte ein konkretes Deiner Zielgruppe lösen und somit einen Quick-Win ermöglichen. Wir haben Dir heute drei Beispiele aus unserer Community mitgebracht:

Ein Test, der Dir zeigt, welcher Geld-Typ Du bist. HIER kannst Du den Test selbst machen.
Eine Vorlage, mit der Du eine E-Mail Opt-in Seite in Elementor aufbauen kannst. HIER kannst Du Dir die Vorlage sichern.
Ein eBook, das Dir zeigt, wie Du Dich entspannt auf Deine Geburt vorbereiten kannst. HIER kommst Du zum eBook.

WAS KÖNNEN LEAD-MAGNETEN EIGENTLICH?

Eine ganze Menge. Insbesondere für Coaches, Berater/innen und Dienstleister/innen werden Lead-Magneten nicht ohne Grund oft als der heilige Gral betitelt. Denn wenn es darum geht, erklärungsbedürftige und insgesamt hochpreisige Angebote zu vermarkten, stoßen viele Unternehmer/innen oft an ihre Grenzen. Grund dafür ist, dass die Käufer/innen bei höheren Investitionen einen längeren und anderen Entscheidungszyklus durchlaufen, als sie es bei der 3 Euro Packung Taschentücher im Drogeriemarkt tun. Die Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen ist bei höherpreisigen Investitionen einfach größer. Lead-Magneten können diese Angst nehmen:

  1. Lead-Magneten geben einen Einblick, wie die Zusammenarbeit mit Dir aussehen könnte.
  2. Sie lösen ein Problem Deiner Zielgruppe und geben ihnen das Gefühl, dass Du ihnen auch bei anderen Problemen behilflich sein kannst.
  3. Sie zeigen Deine Expertise deutlich auf.

Das Vertrauen, das ein Lead-Magnet aufbaut, ist für Coaches, Berater/innen und Dienstleister/innen ein wertvolles Gut und bildet eine gute Basis für den Verkauf.

Lead-Magneten bereiten Deine Interessenten auf den Kauf Deines Coachings oder Mentorings, Deiner Dienstleistung sowie Deines Online-Kurs vor.

LEAD-MAGNETEN SIND PSYCHOLOGISCH BETRACHTET IN VIELFACHER HINSICHT SINNVOLL

Schon mal aus dem Nichts ein Geschenk bekommen? Wie hast Du Dich dabei gefühlt? Die meisten Menschen fühlen neben der Freude insbesondere eines – Schuld: „Ich habe mich in eine Schuld begeben. Ich muss mich revanchieren“. Dieser Effekt wird auch Reziprozität genannt. Dieses Gesetz der Gegenseitigkeit besagt, dass wir uns einfach ungerne in die Schuld anderer Menschen begeben. Damit steigt Deine Chance, dass die Kontakte auf Deiner E-Mail-Liste auch offener für Dein nachfolgendes Angebot werden. Der Effekt wird leider durch die vorherrschende Anonymität im Internet etwas geschmälert.

Doch es gibt noch eine weitere psychologische Begründung dafür, weshalb Lead-Magneten so erfolgreich sind: Der Endowment- oder Besitztumseffekt. Wir Menschen tendieren dazu, Werte als wertvoller einzuschätzen, wenn diese sich bereits in unserem Besitz befinden. Durch einen Lead-Magneten kannst Du dieses Gefühl besonders gut schüren. Nehmen wir an, Du bist Ernährungscoach für Menschen mit Verträglichkeitsproblemen und möchtest Dein dreimonatiges 1zu1 Coaching an den Mann bzw. an die Frau bringen. Ein sinnvoller Lead-Magnet wäre z.B. ein zweiwöchiger Ernährungsplan für Menschen mit Laktoseintoleranz. Wenn Du es richtig anstellst – und wie Du es richtig anstellst zeigen wir Dir gleich – dann wird Dich diese Person nach den zwei Wochen nicht mehr missen wollen. Sie hat eine emotionale Verbindung zu dem Plan aufgebaut: „Durch den Plan geht es mir besser und ich muss nicht mehr so viel selbst planen, das erleichtert mir einiges“. Der Endowment-Effekt hat hier sein Übliches getan.

SO ERSTELLST DU ALS COACH, BERATER/IN UND DIENSTLEISTER/IN ÜBERZEUGENDE LEAD-MAGNETEN

Wir haben Dir eine Anleitung zusammengestellt, mit der Du selbst überzeugende Lead-Magneten in Deinem Expertengebiet erstellen kannst.

1. Das Ziel und die Zielgruppe definieren

Wie Du bereits gelernt hast, verfolgt ein Lead-Magnet immer das Ziel, E-Mail-Adressen oder sonstige Kontaktdaten Deiner Zielgruppe zu sammeln. Doch was möchtest Du mit diesen Kontaktdaten tun? Auch wenn Dein Lead-Magnet vorrangig ein Problem lösen sollte, so stellst Du diesen natürlich nicht ganz ohne Hintergedanken zur Verfügung. Du solltest daher nie vergessen, dass Dein Lead-Magnet immer auch auf Deine folgenden Angebote aufmerksam macht. Dies sind mögliche Ziele von Lead-Magneten:

  • Ich möchte meinen Online-Kurs/ein digitales Produkt verkaufen
  • Ich möchte mehr Anfragen für mein Coaching/Mentoring haben (wie im Beispiel des Ernährungscoaches)
  • Ich möchte mehr Aufträge für meine Webdesignagentur generieren

Du musst Dir über dieses Ziel unbedingt im Klaren sein, denn es bestimmt den weiteren Ablauf. Notiere es Dir am besten jetzt direkt!

Nun weißt Du also, was Du mit Deinem Lead-Magneten erreichen möchtest. Doch für wen machst Du das Ganze eigentlich? Wer sind die Kund/innen, die Du durch den Leadmagneten generieren möchtest?

Wenn wir wieder beim Beispiel des Ernährungscoaches bleiben, läge schnell die Antwort auf der Hand: Alle Menschen mit Verträglichkeitsproblemen. Doch Dein Lead-Magnet sollte möglichst EIN konkretes Problem lösen und wie wir alle mehr oder weniger wissen, sind Verträglichkeitsprobleme höchst individuell. Hier ist es also clever, sich auf genau eine Sub-Persona zu konzentrieren. In unserem Beispiel oben eben Menschen mit einer Laktoseintoleranz.

Als kleine Randbemerkung sei noch zu sagen, dass es hier natürlich auch immer ein wenig darauf ankommt, wie groß bzw. klein Deine Zielgruppe im Allgemeinen schon ist. Wenn Du bereits ein absolutes Nischen-Thema bedienst, dann kann sich Dein Lead-Magnet auch an Deine gesamte Zielgruppe richten. Wir haben jedoch zum Beispiel viele Grafikdesigner in unserer Community. Hier könnte es sich lohnen, z.B. einen Lead-Magneten explizit für Menschen zu gestalten, die den Schritt in die Selbstständigkeit gerade erst wagen. Diese Menschen haben nämlich gänzlich andere Fragen, Herausforderungen und Bedürfnisse als die/der gestandene Unternehmer/in, die bereits die vierte Webseite in Auftrag gibt.

Das Wählen einer kleinen Zielgruppe führt dazu, dass Du im nächsten Schritt Deinen Lead-Magneten noch besser auf diese abstimmen kannst.

2. Ein passendes Thema und ein sinnvolles Medium finden

Du weißt nun also, welches Ziel Du verfolgst und an wen Du Dich richten möchtest. Nun ist es an der Reihe, das richtige Thema für Deinen Lead-Magneten zu finden und zu klären, welche Form dieser letztendlich annimmt (z.B. die Entscheidung zwischen einem eBook und einem Webinar zu fällen).

Um ein Thema zu finden, dass Deine Zielgruppe catched, musst Du ein wenig in die Recherche gehen. Finde heraus, welche Probleme und Herausforderungen Deine Zielgruppe hat, bei denen Du ihnen behilflich sein kannst.

Das kannst Du auf verschiedene Wege herausfinden:

  • Finde eine Facebook-Gruppe in der sich Deine Zielgruppe tummelt (glaubt uns, es gibt inzwischen zu jedem erdenkbaren Thema eine Facebook-Gruppe) und schreibe Dir Fragen und Problemstellungen auf, die dort immer wieder gestellt werden
  • Klicke Dich auf Amazon durch die Bewertungen von Büchern zu Deinem Themengebiet und notiere Dir, welche Fragen noch ungelöst blieben
  • Gehe in den persönlichen Austausch mit Deiner Community und finde durch Fragestellungen in Deiner Instagram-Story oder Vieraugengespräche heraus, welche Herausforderungen Deine Zielgruppe hat
  • Notiere Dir die Fragen, die Dir im Laufe der Zeit gestellt werden und checke auch die Kommentarbox Deiner Mitbewerber/innen auf Social Media aus, um wiederkehrende Fragen zu identifizieren

Nun solltest Du eine ganze Liste an Problemen und Herausforderungen vor Dir liegen haben, die nur so darauf warten, gelöst zu werden! Suche Dir aus diesem Pool an Problemen eines aus, bei dem Du Dir sicher bist, dass Du mit Deiner Expertise eine Lösung für dieses findest.

Bei dem Ernährungsberater aus unserem Beispiel hat sich zum Beispiel gezeigt, dass es laktoseintoleranten Personen aus seiner/ihrer Community oft schwer fällt, gesunde Mahlzeiten zu finden und diese vorauszuplanen. Daher kam die Idee zu dem zweiwöchigen Ernährungsplan, welcher genau dieses Problem löst.

Nun fragst Du Dich vielleicht, wie Du Deine Lösung verpacken solltest. Oft ergibt sich das passende Medium aus der Problemlösung. So bietet sich bei dem zweiwöchigen Ernährungsplan eine PDF-Datei eher an, als ein Webinar. Wenn es darum geht, dass Deine Zielgruppe selbst ins Handeln kommen soll (z.B. wenn der Lead-Magnet ihre berufliche Vision herauskristallisieren soll), bietet sich ein Workbook an. Wenn Du eine Webagentur führst, sind Fallstudien sehr beliebt. Und bei Online-Kursen sind es Webinare und Challenges, die besonders gut performen. Was sich am besten für Deinen Lead-Magneten eignet, ist also von dessen Beschaffung abhängig. Beachte auch, dass bei höherpreisigen Produkten auch mal ein größerer Aufwand (Webinar, Mini-Kurs) anfallen darf. Eine zweiseitige PDF-Datei wird wahrscheinlich nur wenig Menschen davon überzeugen, Deinen 3.000 Euro Online-Kurs zu erwerben (es sei denn Du teilst auf den zwei Seiten ein super exklusives, nie dagewesenes Geheimnis).

3. Den Lead-Magneten gestalten und vermarkten

Super, die Vorarbeit ist getan. Du weißt nun, an wen sich der Lead-Magnet richtet, welches Problem er lösen soll und in welcher Art er verfügbar sein soll. Nun geht es ans Eingemachte!

Jeder, der einmal einen Lead-Magneten erstellt hat weiß, dass die grafische Umsetzung super zeitfressend sein kann. Es gilt nicht nur, den Lead-Magneten an sich zu erstellen, sondern zudem noch Designs für das Marketing, wie etwa Storyfolien, Beitragsfolien, E-Mail Header und Rabattvorlagen.

In unserer Bubble wird hauptsächlich mit Canva gearbeitet und auch wir erstellen die meisten unserer Designs darüber. Das gute an Canva ist, dass Du bereits mit dem kostenlosen Account einiges reißen kannst.

Bei der Gestaltung Deines Lead-Magneten solltest Du darauf achten, das Design einheitlich und Benutzerfreundlich zu halten. Zudem sollte der Lead-Magnet einem roten Faden folgen und ansprechend gestaltet sein, sodass die Motivation zur Umsetzung gegeben ist. Denn ein Lead-Magnet, der im E-Mail Ordner verstaubt, bringt Dir keinen nachhaltigen Umsatz.  

Wir haben Dir daher eine kleine Abkürzung gestaltet. Mit unserem Lead-Magnet-Bundle erhältst Du über 60 Vorlagen für Deinen ultimativen Lead-Magneten. Mit den Canva Vorlagen sparst Du vor allem eines: Zeit. Erspare Dir eine lange Suche nach Inspirationen und eine noch längere Zeit der Erstellung (Hast Du schon mal ein Design für eine 30-Tages-Challenge bei Canva erstellt? Glaub uns: Es dauert!). In unserem Lead-Magnet Bundle findest Du Vorlagen für:

– Vorlagen für Deinen individuellen Lead-Magneten (z.B. Ernährungs- oder Workout-Planner für Fitnesscoaches, Vorlagen für einen Budget- und Spar Plan für Finanzcoaches, Case Studies und Webinarvorlagen für Business-Coaches, Wheel of life Vorlagen und Flowcharts für Empowerment-Coaches und viele weitere Canva Vorlagen)

– Rabattcodevorlagen, um auf Deinen Online-Kurs, Dein Coaching oder sonstige Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen

– Social Media Folien, um online auf Deinen Lead-Magneten aufmerksam zu machen

– Mail Header Vorlagen, um Deinen Lead-Magneten an Deine Community zu verschicken

Wenn Du also Coach, Dienstleistende/r oder Berater/in bist, dann checke unsere neuen Vorlagen unbedingt einmal aus!

Damit steht der Gestaltung Deines Lead-Magnets nun nichts mehr im Wege. Doch wie vermarktest Du Deinen Lead-Magneten nun gebührend? Einige Anregungen haben wir hier für Dich aufgelistet:

  • Über den Banner in der Linkpage, sodass Instagram User darauf aufmerksam werden
  • Über ein neu angelegtes Instagram-Highlight
  • In Deiner Story immer dann, wenn es thematisch passt
  • Über Social Media Ads (super sinnvoll vor allem dann, wenn es um höherpreisige Produkte geht)
  • In Deinen Beiträgen auf den sozialen Medien
  • Auf Pinterest
  • In Facebook Gruppen, wenn dies erlaubt ist
  • In Blogbeiträgen und Podcastfolgen

Probiere hier aus, was für Dich am besten funktioniert und überlege Dir, wo Du sowieso schon eine gewisse Hörer- bzw. Leserschaft hast. Wenn Du zum Beispiel Host eines erfolgreichen Podcasts bist, dann bietet es sich selbsterklärend an, am Ende der Folge Deinen Lead-Magneten zu bewerben. Wenn Dir das zu werblich vorkommt, dann denke immer daran:

Deine Zielgruppe hat es verdient, von deinem Lead-Magneten und somit der Lösung ihres Problems zu erfahren.

Bringe Deinen Lead-Magneten im Umlauf & gewinne Kund/innen

Das war er: Unser ultimativer 3-Schritte Guide, der Dir gezeigt hat, wie Du als Coach, Berater/in oder Dienstleister/in überzeugende Lead-Magneten erstellen kannst. Wir wünschen Dir alles Gute bei der Umsetzung und vergiss nicht, Dir unser Lead-Magneten Bundle zu sichern, um Dir ordentlich Zeit und Nerven zu sparen!

Entdecke unseren Shop

In unserem Online-Shop findest Du jede Menge hilfreicher Tools, die Dein Business auf das nächste Level befördern.

Jetzt kostenlos Canva Engaging Vorlagen für Instagram Downloaden

Wir senden Dir das Freebie an die von Dir angegebene Email-Adresse! Zunächst erhältst Du eine Email, um Deine Adresse zu bestätigen und daraufhin die Email mit dem Link zu den Canva Vorlagen. Dies kann ein paar Minuten dauern, falls Du keine Mail erhalten hast, schaue bitte auch in Deinem Spam-Ordner. Sollte wider Erwarten nichts bei Dir ankommen, dann melde Dich gerne unter hello@mind-ways.de

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Unsere E-Mails an Dich enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Freebies auch Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und zu unserem Unternehmen. Weitere Hinweise findest Du in unserer Datenschutzerklärung.