Schöne Freebies und Workbooks in Canva erstellen

So erstellst Du im Handumdrehen schöne Freebies und Workbooks in Canva! Die ultimative Schritt-für-Schritt Anleitung

Du bist Coach, Berater/in oder Dienstleister/in und möchtest für Deinen Onlinekurs, Deine Coachings oder Deine Freebies Workbooks in Canva erstellen? Mit Canva kannst Du im Handumdrehen schöne Freebies und Workbooks kreieren und Deinen Mehrwert sichtbar machen. Wir zeigen Dir, wie es funktioniert! Und wer weiß: Vielleicht wirst Du ja sogar noch heute deine ersten eigenen Workbooks in Canva erstellen?

Workbooks in Canva erstellen: Das machen gute Workbooks aus

Richtig gute Workbooks und Worksheets helfen Deinen Kursteilnehmer/innen und Coachees dabei, Deine Inhalte besser zu verstehen und in die Umsetzung zu gehen. Diese Art von Kursmaterialien helfen dabei, das Erlernte direkt anzuwenden und umzusetzen. 

Beim Erstellen Deines Workbooks solltest Du darauf achten, Deine Inhalte möglichst einfach zu vermitteln. Niemand lernt gerne mit Hilfe dutzender aneinandergereihter Textseiten. Viel cleverer ist es, Deine Inhalte in kleinen Häppchen zu präsentieren und mit Grafiken zu unterstreichen. Dein Workbook sollte daher …

  • Übersichtlich aufgebaut werden
  • Deinem Branding angepasst sein 
  • Den Mehrwert gut transportieren können  
Das benötigst Du zum Erstellen Deines Workbooks

Hier findest Du eine kleine Liste mit Dingen, die Du benötigst, bevor Du Dein eigenes Workbook in Canva erstellst.

  • Einen Canva Account (ein kostenloser Account reicht aus, hier kannst Du Dir einen Account bei Canva erstellen – wenn Du jedoch direkt von den Vorteilen der Pro Version profitieren möchtest, kannst Du Dich hier* dafür anmelden)
  • Einen Onlinekurs oder ein Coaching, für dessen Inhalte Du ein Workbook erstellen möchtest
  • Optimal: Grafiken, die Du in Deinem Workbook zeigen möchtest (ansonsten lassen auch diese sich in Canva erstellen)

Schritt 1: sammle deine inhalte 

Im ersten Schritt ist es unabdingbar, dass Du erst einmal genaustens festhältst, welche Inhalte Du in Dein Workbook mit aufnehmen möchtest. Da Du gerne ein Workbook erstellen möchtest, gehen wir davon aus, dass Du bereits einen Onlinekurs veröffentlicht hast bzw. dabei bist oder ein Coachingprogramm durchführst. 

Auch in Masterminds oder Ähnlichem können Workbooks zum Einsatz kommen. Wofür auch immer Du ein Workbook erstellen möchtest: Schreibe Dir einmal auf, welche der Inhalte Du in Form eines Workbooks bei Deinen Kund/innen noch intensiver festigen möchtest. 

Beispiel: Anna leitet einen Onlinekurs zum Thema Positionierung & Branding → In einem der Videos zum Thema Positionierung spricht sie darüber, wie wichtig es ist, sich intensiv mit seinem Business auseinanderzusetzen → Im dazugehörigem Workbook stellt sie gezielt Fragen, die dazu führen, dass ihre Kursteilnehmer/innen sich mit ihrem Business auseinandersetzen

Gehe also einmal Deinen Onlinekurs/die Inhalte Deines Coachings durch und schreibe Dir zu den verschiedenen Modulen auf, welche praktischen Aufgaben/Fragestellungen sich dafür eignen, die Inhalte greifbarer zu machen. Dieser Schritt legt den Grundbaustein dafür, wenn Du in Zukunft wirklich hilfreiche Workbooks in Canva erstellen möchtest.

Schritt 2: Gestalte ein schlüssiges Konzept

Wenn Du nun weißt, welche Inhalte Du gerne mit in Dein Workbook aufnehmen möchtest, dann solltest Du diese nun in ein stimmiges Konzept bringen. Und das bedeutet nicht, stumpf alle Fragen in das Workbook einzufügen und auf das Beste zu hoffen. 

Vielmehr solltest Du Dir überlegen, welche Fragen Du an welcher Stelle stellst, welche Quicktipps Du einfügen möchtest und insbesondere: Wie Du das Wissen durch unterstützende Mehrwertgrafiken noch weiter festigen kannst. Nimm Dir also ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand und beginne mit dem Scribbeln und Notieren. Teile dafür das Workbook in sinnvolle Parts ein und schreibe Dir auf, was in diesen Parts auf keinen Fall fehlen darf.

Schritt 3: Bestimme das Branding Deines Workbooks 

Wenn die Inhalte und das Konzept stehen, kann das Workbook zum Leben erweckt werden. Auch hier solltest Du jedoch nicht einfach drauf los designen, sondern das Ganze sinnvoll angehen.
Das bedeutet: Erstelle Dir zu erst einmal ein Moodboard, welches die Farb- und Bildwelten des Workbook festhält. Vermutlich wird das Workbook in Deinen bestehenden Brandingfarben erscheinen (das sorgt für einen Wiedererkennungswert), leichte Anpassungen daran sowie thematisch passende Fotos und Grafiken sollten jedoch im Vornhinein festgehalten werden, bevor das Workbook am Ende ein Sammelsurium verschiedenster Stile wird. 

So erstellst Du ein Moodboard in Canva

Schritt 4: Füge die Inhalte des Workbooks in Canva ein

Wir starten mit dem Part, der letztendlich auch in am meisten Arbeit ausufern kann, je nachdem, welchen Weg Du gehst. Dir stehen nämlich drei Möglichkeiten zur Auswahl, um Dein Workbook bzw. Deine Freebies nun in Canva zum Leben zu erwecken. 

1: Du baust Alles selbst

Das ist die wohl aufwendigste Möglichkeit, die Dir jedoch auch viel Freiheiten lässt. Mit einem leeren Blatt in Canva zu starten ist für die meisten Unternehmer/innen, die auch noch einen Haufen anderer Aufgaben auf dem Tisch liegen haben, jedoch meistens ziemlich überfordernd und wenn Du kein/e Grafikdesigner/in bist und Begriffe wie Textsatz, Abstände, Laufweite, Durchschuss und Satzspiegel nicht zu Deinem daily Business gehören, empfehlen wir Dir, von diesem Weg eher abzusehen. Das wird Dir am Ende nicht nur eine Menge Zeit sparen (und Zeit ist bekanntermaßen Geld), sondern auch Deine Nerven schonen. 

2: Du suchst Dir einzelne Vorlagen in Canva zusammen

Canva bietet eine große Auswahl an tollen, kostenlosen Designvorlagen – auch für Workbooks. Das Problem daran: Auch wenn Du eine schöne Vorlage gefunden hast und damit Deine Workbooks in Canva erstellen möchtest, dann stehst Du nach dem Bearbeiten dieser Seite wieder vor dem gleichen Problem. 

Diese einzelnen Vorlagen passen nämlich, so schön sie auch teils sein mögen, nicht zueinander, da die Vorlagen von unterschiedlichen Designern erstellt wurden. Und glaube uns: Ein wild zusammengewürfeltes Workbook ohne klare rote Linie bereitet im Endeffekt weder Dir Freude, noch Deinen Kund/innen.

3: Du investierst in fertige Workbook Vorlagen

Die meisten Coaches, Dienstleister/innen und Berater/innen greifen daher meist auf fertige Workbook Vorlagen zurück. Die Investition ist die Zeitersparnis in jedem Fall wert und Du hast den Vorteil, dass alle Vorlagen zusammenpassen.

Schaue Dir gerne unsere Canva Workbook Vorlagen an (klicke dafür HIER), sie sind speziell für Coaches und Co. entwickelt worden und Du kannst sie im Nu Deinem Branding anpassen. Du wirst schnell merken: Ein Workbook in Canva erstellen es kann so einfach sein! 

Je nachdem, wie Du Deine Entscheidung getroffen hast, wird dieser Schritt unterschiedlich viel Zeit in Anspruch nehmen. Beim Einfügen der Inhalte solltest Du insbesondere darauf achten, Deine Inhalte so zu vermitteln, dass Deine Coachees und Kursteilnehmer/innen diese später möglichst einfach erfassen können. Am einfachsten ist es, wenn Du zuerst damit beginnst, die Inhalte und Fragen auf die jeweiligen Seiten zu bringen und Dir nach Bedarf dazu zu schreiben, wo welche Grafik eingefügt werden soll.

Schritt 5: Passe alle Farben an

Erst wenn dieses wichtige Konstrukt steht, solltest Du Dich an das Design machen. Beginne damit, nach und nach alle Farben und Schriften anzupassen. Es gibt da einen genialen Canva Hack, mit welchem Du in wenigen Klicks alle Farben auf einmal ändern kannst. Wichtig: Dieser Hack funktioniert vermutlich nicht, wenn Du einzelne Vorlagen aus der Canva Bibliothek ausgewählt hast. 

Damit Du diesen Canva Hack anwenden kannst, müssen die jeweiligen Bereiche, die später Deine Brandingfarbe haben sollen, alle bereits in einer Farbe eingefärbt sein (egal welche). 

Bei unseren Vorlagen haben wir darauf geachtet, wenn Du diese also erworben haben solltest, wird der Canva Hack funktionieren. In diesem Bild zeigen wir Dir, was Du auswählen musst, um mehrere Farben auf einmal anzupassen (wichtig ist, dass Du zuvor ein Element mit der Farbe ausgewählt hast, die Du später universell ändern möchtest):

Canva Hack: So änderst Du alle Farben auf einmal!

Schritt 6: Füge Grafiken und Bilder ein 

Jetzt, wo Dein Workbook durch den einfachen Canva Hack in den passenden Farben glänzt kannst Du mit der Auswahl der Bilder und Grafiken beginnen. Halte Dich hierbei an Dein Moodboard und achte darauf, dass die Bilder untereinander zusammenpassen. Zudem sollest Du die Lizenzbedingungen der Bilder kennen. Canva bietet neben tolle Fotos auch eine riesige Auswahl an Grafiken, mit Hilfe derer Du Deine Inhalte noch besser vermitteln kannst.

Workbooks auf Canva erstellen: So kannst Du Workbooks für Onlinekurse und Coachings einfach in Canva gestalten

Schritt 7: vervollständige das workbook

Checke noch einmal, ob wirklich alles Wichtige im Workbook enthalten ist: Hast Du an ein aussagekräftiges Cover gedachtet? Hast Du ein Inhaltsverzeichnis eingefügt? Gibt es eine kurze Einleitung? Stehen die nächsten Schritte am Ende beschrieben? Denke auch daran, das Workbook mehrere Male und von verschiedenen Personen Korrektur lesen zu lassen!

Schritt 8: Ab in den Druck oder als PDF aufbereiten

Tadaa! Dein eigenes, über Canva erstelltes Workbook ist fertig und bereit, an Deine Coachees oder Kursteilnehmer/innen rausgeschickt zu werden. Möchtest Du das Workbook eventuell sogar binden lassen? Dies lässt sich inzwischen mit wenigen Klicks über Canva realisieren!

Natürlich kannst Du Dein Coaching Workbook oder Onlinekurs Workbook auch als PDF abspeichern und an Deine Coachees raussenden. Diese Datei können sie sich dann einfach abspeichern und ausdrucken.

Oder, und das machen wir besonders gerne, Du bietest ihnen noch die Möglichkeit eines editierbaren PDFs, welches sie bequem am Computer ausfüllen können. Das lässt sich derzeit leider noch nicht über Canva umsetzen, aber mittels eines geeigneten Programms wie zum Beispiel Adobe Acrobat kannst Du die in Canva erstellte PDF-Datei editierbar umwandeln!

Geschafft!

Hach, wir wissen noch selbst ganz genau, was für ein tolles Gefühl es war, das erste eigene Workbook an die Kund/innen rauszuschicken. Mit dieser Anleitung wirst auch Du schon bald und insbesondere ganz ohne Stress Deine eigenen Onlinekurs und Coaching Workbooks in Canva erstellen können und wir sind uns sicher, dass sie vielen Menschen da draußen helfen werden! Wir wünschen Dir alles Gute dafür.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du über so einen Affiliate-Link ein Canva Pro Abo abschließt, erhalten wir dafür eine Provision. Für Dich verändert sich preislich aber nichts.

Entdecke unseren Shop

In unserem Online-Shop findest Du jede Menge hilfreicher Tools, die Dein Business auf das nächste Level befördern.

Neu! Unsere Kostenlosen Canva Templates

Kostenlose Canva Instragram Vorlagen

Mit unseren 4 kostenlosen Canva Vorlagen verleihst Du Deiner Engagement-Rate auf Instagram einen wahren Boost! Animiere mit unseren kostenlosen Canva Templates Deine Follower zum Kommentieren und steigere dadurch Deine Reichweite!

Lade Dir nun die 4 komplett anpassbaren Vorlagen plus eine eine über 10-seitige Anleitung mit Canva Tipps und Hacks herunter!

4 kostenlose Canva Instagram Engagement Vorlagen

Jetzt kostenlos Canva Engaging Vorlagen für Instagram Downloaden

Wir senden Dir das Freebie an die von Dir angegebene Email-Adresse! Zunächst erhältst Du eine Email, um Deine Adresse zu bestätigen und daraufhin die Email mit dem Link zu den Canva Vorlagen. Dies kann ein paar Minuten dauern, falls Du keine Mail erhalten hast, schaue bitte auch in Deinem Spam-Ordner. Sollte wider Erwarten nichts bei Dir ankommen, dann melde Dich gerne unter hello@mind-ways.de

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Unsere E-Mails an Dich enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Freebies auch Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und zu unserem Unternehmen. Weitere Hinweise findest Du in unserer Datenschutzerklärung.